Bisphosphonate und QT Zeit Verlängerung

da könnte was dran sein!

Hypocalciaemie als Ursache für medikamentös induziertes Long QTc bei Verwendung von Bisphosphonaten?

Die Datenbanken zeigen dahingehend nichts an bei einem durchgeführten Interaktionscheck

Theoretisch ist das aber denkbar!

Der Wirkmechanismus ist folgender:

Das Serum Calcium wird durch die Bisphosphonate erniedrigt. Bei oraler Gabe ist das in so raschem und großem Maße nicht zu erwarten. Bei intravenöser Anwendung wurde das in Einzelfallberichten für Ibandronsäure bei älteren Patienten und für Pamidronäure beschrieben.
Für Pamidronsäure gibt es sogar eine Studie an 34 Kindern (onkologische Indikation). In ca. 7% aller Fälle verlängert sich das QT Intervall und das Risiko für Arrhythmien wie TdP steigt an.

Bei so ziemlich allne injizierbaren Bisphosphonaten wird als Nebenwirkung Vorhofflimmerng enannt. Explizit wurde das in der HORIZON Studie an 1,3% der Patienten beobachtet. Ursache ist vermutlich eine Hypocalciaemie.

Deshalb engmaschiges EKG Monitoring, Kontrolle der Elektrolyte und auf QT verlängernde Begleitmedikation achten.