Tue Gutes und hab Spass dabei!

Gemeinsam mit Novartis COPD-Kranken helfen!

COPD - zu  deutsch: chronisch obstruktive Lungenerkrankung ist ein Sammelbegriff für verschiedene Krankheiten in den Bronchien. Umgangssprachlich kennt diese Krankheit jeder als "Raucherhusten" oder "Raucherlunge" . Diese Ausdrücke spiegeln auch schon den hauptsächlichen Kreis der Betroffenen wieder. Es erwischt vor allem Raucher, die mit den Folgen ihres Lasters kämpfen müssen. Die Lunge entzündet sich chronisch und verändert ihre Struktur und Leistungsvermögen. Wegen dieser Behinderung der Atumg ist die Lebensqualität deutlich eingeschränkt und es kommt immer wieder mitunter zu lebensbedrohlichen Komplikationen, wie Lungenenzündung oder langfristig zu schweren Herzerkrankungen.

Ich bin eher zufällig über die Aktion Lauffeuer gestolpert. Novartis versucht hier Leute mit Spass zu Bewegung anzuregen und Ihre Leistung der Hilfe für die Kranken zukommen zu lassen. Natürlich muss ich da mitmachen. Als UltraTrailrunning-Apotheker laufe ich sehr viel. Die Aktion ist Mitte September gestartet und ich habe sogar einen Ultrawettkampf am Wöthersee in dieser Zeit bestritten. Auch meine Trainingskilometer, sowie die "gelaufenen Kilometer" in der Apotheke habe ich weitergereicht. Das waren auf 8 Wochen 370 km Training und Wettkampf, sowie 211000 Schritte in der Apotheke. Ich habe insgesamt 599500 Schritte geleistet und gespendet.

 

Am Besten läufts gemeinsam

Am 24. November habe ich einen Benefizlauf spontan organisiert. Insagesamt 7 Läufer haben sich bei, auf guad baorisch gsogt "Sauweder", entschlossen mitzuhelfen mit ihrer Laufleistung. Besonders gut fand ich, dass ich Rainer Schmoigl bei dieser Aktion kennengelernt habe. Er ist recht aktiv bei Benefizläufen. Seine Idee und Aktionen der Mutmacherläufe haben schon viel erreicht.

Am Parkplatz haben sich also 7 Läufer getroffen um bei relativ nasskaltem Wetter die Strecke von Ingling nach Wernstein zu bestreiten. Wir sind über den Künstlersteig nach Neuburg gelaufen, von Neuburg über die Brücke nach Wernstein und zurück. Meine Laufkollegen sind wieder über den Inn bei Wernstein zum Ausgangspunkt zurück. Dabei hat jeder 14km geschafft. Aber um die 100 vollzumachen hab ich mich entschlossen weiter nach Passau zu rennen und dadurch wurde die 100er Schallmauer durchbrochen und insgesamt 102km stehen für einen guten Zweck zur Verfügung. Das waren 107100 Schritte vorwärts!